Traumland Bärenhöhle auf der Schwäbischen Alb

von Charnette

Wie schon bei der Wimsener Höhle hat uns das Kinderbuch Abenteuer auf der Schwäbischen Alb * vom Biber und Butzemann Verlag inspiriert. Unser Sohn hat den Wunsch geäußert, alle Schauplätze aus dem Buch aufzusuchen und zu erforschen. Da die Schwäbische Alb einem Schweizer Käse ähnelt, sie ist nämlich total durchlöchert, haben wir noch einige Höhlenerforschungen vor uns. Heute geht es zur Bärenhöhle und dem dazugehörigen Traumland.

Die Bärenhöhle bei Sonnenbühl

Wir fahren nach Sonnenbühl-Erpfingen und parken auf einem großen Parkplatz ca. 300 m vor dem Freizeitpark. Wir beschließen zuerst die Höhlenführung zu machen, um anschließend genügend Zeit für das Traumland zu haben. Trotz Ferienzeit ist die Warteschlange überschaubar und wir können nach 5 Minuten Wartezeit in die Höhle eintreten. Die Temperatur beträgt ganzjährig 8-10°C (eine leichte Jacke ist kein Fehler, da die Tour ca. 20 Minuten dauert).

Eintrittspreise Bärenhöhle:
Erwachsene: 5,00 €
Kinder 6-14 Jahre: 3,00 €
Familienkarte: 12,50 €
Kinder bis 5 Jahre haben freien Eintritt

Im Inneren der Höhle sehen wir imposante Tropfsteine in teilweise lustigen Formen. Kinder werden während der Führung ständig einbezogen und dürfen Tipps abgeben, um welche Form es sich bei den Tropfsteinen handeln könnte. Wir sehen einen Hasen, ein Krokodil und einen Gnom. Außerdem finden es die Kinder sehr amüsant, als sie hören, dass Makkaronis an der Decke hängen. Das sind Tropfsteine, die in der Mitte hohl sind und somit an Makkaroni-Nudeln erinnern.
Sehr beeindruckend finden wir das zusammengebaute Skelett eines Höhlenbären.

Für alle die sich für die Entstehung der Höhlen interessieren, habe ich hier die geschichtlichen Eckdaten zusammengefasst:

Die Entstehung der Tropfsteinhöhle

Vor etwa 200-140 Millionen Jahren war Süddeutschland vom Jurameer bedeckt. Kieselschwamm- und Korallenriffe bildeten Ablagerungen, die dann über die Jahrmillionen hinweg versteinerten. Das Gelände hob sich durch plattentektonische Bewegungen an, wodurch das Meer abzog und sich im Gestein unzählige Risse und Spalten bildeten. Durch Auswaschungen und Korrosionen nahm die Höhle über 5-10 Millionen Jahre langsam ihre heutige Gestalt an.
Die in der „Urhöhle“ gefundenen, etwa 2 Millionen Jahre alten Biberzähne lassen darauf schließen, dass sich die ursprüngliche Wasserhöhle zur Flusshöhle wandelte. Der Fluss versiegte mit der Zeit und gab den Tropfsteinen die Möglichkeit zu wachsen.

Die Entdeckung der Karlshöhle

Am 30. Mai 1834 fiel dem Erpfinger Lehrer Fauth beim Kräutersammeln die Tabakdose aus der Weste und verschwand in der Tiefe. Weil er unter der Felsspalte eine Höhle vermutete, kam er am nächsten Tag mit Freunden wieder und drang in die Höhle ein. Leider wurden die Skelette und Höhlenfunde von den Landleuten der umliegenden Gegend zertrümmert oder geraubt. Die Höhle wurde zu Ehren des Kronprinzen Karl von Württemberg „Karlshöhle“ genannt. Der Spalt, durch den die Höhle entdeckt wurde, erhielt den Namen: „Fauthloch“.

Die Entdeckung der Bärenhöhle

Während seiner Tätigkeit als Höhlenführer bemerkte Karl August Bez Fledermäuse, die in einem Spalt am Ende der Höhle verschwanden. Er kletterte mit sechs weiteren Bürgern aus Erpfingen am 27. Dezember 1949 über den 5 m hohen Felsüberhang und entdeckte dabei die Bärenhöhle. Den Namen erhielt die Höhle, weil der Höhlenboden von Knochen und Skeletteilen verendeter Höhlenbären bedeckt war. Ein Tübinger Institut wurde sofort nach der Entdeckung mit der wissenschaftlichen Aufarbeitung beauftragt. Somit konnte eine Plünderung der Höhle weitestgehend verhindert werden.

Der Freizeitpark „Traumland“

Gleich nach dem Eingang startet der Märchenwald. Hier gehen wir von Station zu Station und betrachten jeweils die aufgebauten Märchenszenen und lauschen den Märchenstimmen. Der Weg führt uns an der Kletterpyramide (die natürlich einmal beklettert wird) vorbei zu den Fahrattraktionen. Wildwasserbahn,  verrücktes Waldhaus und Riesenrutsche werden gleich mehrmals hintereinander gefahren.

Schwäbische Alb – Ausflugsziele mit Kindern: Traumland Bärenhöhle

Wildwasserbahn Traumland

Eigentlich hätte ich es noch aus meiner Kindheit wissen müssen, dass mir das verrückte Waldhaus nicht gut tut. Beim nächsten Besuch weiß ich es jetzt aber definitiv und warte dann lieber vor dem Haus. Vor dem Mittagessen drehen wir noch eine Runde mit der Autobahn. Das Mittagessen nehmen wir unter den großen Bäumen am Abenteuerspielplatz ein. Wer sein Vesper dabei hat, kann dies hier auch sehr unkompliziert zu sich nehmen. Der letzte Bissen ist kaum geschluckt, schon finden wir unser Kind auf dem großen Kletterturm wieder. Wir gehen weiter zum Riesenrad und fahren im Anschluss eine Runde mit der Eisenbahn. Viel Zeit müssen wir auf dem Wasserspielplatz einplanen. Eigentlich würde dieser alleine schon zur Beschäftigung ausreichen. Da lockt nicht einmal ein Eis und das soll was heißen.

Schwäbische Alb – Ausflugsziele mit Kindern: Traumland Bärenhöhle

Vergnügungspark Traumland

Bevor wir unseren Tag im Traumland beenden, gehen wir noch bei den Tieren vorbei. Ziegenstreicheln, Ponyreiten und Hühnerschauen scheinen fast so gut anzukommen wie der Wasserspielplatz. Wir beenden den Tag mit einer letzten Fahrt in der Raupenbahn und weil es dann doch nicht schnell genug war noch einer Fahrt in der Marienkäferbahn. Die fliegenden Ballone, die Steinschleuder, das Trampolin, den Komet, das Kettenkarussell  und den Bienenturm heben wir uns für unseren nächsten Besuch auf.

Ein Tag voller Eindrücke geht zu Ende

Ein Tag voller Eindrücke und jeder Menge Spaß geht zu Ende und wir sind froh, das überdrehte Kind endlich im Auto zu haben. Da die Preise doch recht hoch sind empfehlen wir das Traumland für 5-8 jährige. Die kleineren Kinder sind durch die vielen Angebote recht schnell überflutet und von Entspannung kann dann nicht mehr die Rede sein. Außerdem können die größeren Kinder die meisten Fahrgeschäfte dann alleine fahren. Für Menschen mit 1,80 m Körpergröße sind viele Gefährte schlichtweg ungeeignet. (Das ist unsere unvoreingenommene und persönliche Meinung und Erfahrung).

Eintrittspreise Traumland:

Erwachsene ab 12 Jahre: 15,90 €
Kinder 3-11 Jahre: 14,90 €
Geburtstagskinder zahlen am Tag ihres Geburtstages (Vorlage Ausweis) keinen Eintritt.
Jeden Freitag ist Kindertag: pro vollzahlendem Erwachsenen erhält ein Kind (3-11 Jahre) freien Eintritt (dies gilt allerdings nicht an Feiertagen und in den Schulferien Baden-Württembergs).

Quergelesen

Wir selbst bereiten uns gerne mit Hilfe von Blogbeiträgen auf unsere Reisen vor. Wer mit Kind reist, der sollte sich auch ein paar Ideen für kindgerechte Ausflüge zurechtlegen. Diese Blogs und ihre hilfreichen Tipps haben wir hier für euch zusammengefasst:

Wir haben noch einen weiteren Beitrag mit Ausflugszielen auf der Schwäbischen Alb, rund um die Wimsener Höhle bei Hayingen erstellt.

10 Topziele und jede Menge Tipps rund um das Thema Schwäbische Alb mit Kindern entdecken findest du bei Victoria von Kuchenerbse.

Sanne von Travelsanne beschreibt eine tolle Wanderung: Wandersaison auf der Schwäbischen Alb: Vom Gestütshof St. Johann zu den Höllenlöchern.

Auf dem Familien und Reiseblog Meehrerleben findet ihr regensichere Ausflugstipps für Baden-Württemberg. Denn selbst auf der Schwäbischen Alb spielt das Wetter nicht immer mit.

Bei Mel von KindimGepaeck gibt es viele Informationen und tolle Bilder zum Blautopf und Wanderung mit Kleinkind.

Ein etwas größerer Umkreis aber trotzdem noch machbar:
Geniale Ausflüge mit Kindern rund um Stuttgart gibt es von Stefanie auf ihrem Blog Familyescapes.

Bei der Recherche nach weiteren tollen Blogs, die über die Schwäbische Alb schreiben, bin ich auf das Feinschmeckerle gestoßen. Hier gibt es einen Beitrag am Anderen, der mich fesselt und begeistert. Schaut einfach auch mal bei Marina vorbei und klickt euch unbedingt durch ihre leckeren Rezepte.

Wer ein bisschen Urlaub im eigenen Wohnzimmer braucht, der sollte sich unbedingt die wunderschönen Bilder in den Beiträgen ansehen. Für mich gibt es keine schönere Einstimmung auf den Urlaub.

Buchempfehlungen für die Reisevor- und -nachbereitung

Zur Reisevorbereitung empfehlen wir:

Wer wie wir gerne Gerichte aus dem Urlaub nachkocht, dem können wir diese Kochbücher wärmstens empfehlen:

 

TRANSPARENZ & WERBUNG
* Bei den mit Stern gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbung. Klickst du auf einen der Links, erhalten wir bei einem Einkauf bei Amazon eine Provision. Der Einkaufspreis ändert sich für dich dadurch nicht. Auf diese Weise kannst du uns unterstützen. Weitere Informationen zum Partnerprogramm mit Amazon findest du in der Datenschutzerklärung.

Transparenz: Wir haben den Ausflug selbst bezahlt. Trotzdem kann der Beitrag unbezahlte Werbung enthalten (z.B. wegen Markennennung u.a.). Wir haben das Buch vom Biber und Butzemann Verlag im Zuge unserer Verlosung zur Eigennutzung geschenkt bekommen.

Traumland Bärenhöhle auf der Schwäbischen Alb. Weitere Informationen unter www.wiraufreise.de

Merke dir den Pinn bei Pinterest

Übrigens, mit diesem Beitrag habe ich bei der Blogparade von WellSpa-Portal mitgemacht. Schau dir doch mal die Ausflugsziele für’s Wochenende an.

14 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

Isabel 25. August 2018 - 22:43

Sehr schöner Bericht!
Für uns leider zu weit entfernt 😊

Reply
Charnette 27. August 2018 - 14:22

Dann müsst ihr halt mal Urlaub auf der Schwäbischen Alb machen. Lohnt sich!

Reply
Jenny 25. August 2018 - 23:17

Jetzt will ich aber schon gern wissen, was das verrueckte Waldhaus ist 😉

Reply
Charnette 27. August 2018 - 14:24

Also liebe Jenny, das verrückte Waldhaus ist ein Haus das sich dreht. Drinnen stehen Bänke, die sich nur etwas vor und zurück bewegen (glaube ich zumindest) und das „lustige“ ist, dass sich das Haus um einen dreht. Also mir wird es da jedes Mal richtig richtig schlecht! Schon als Kind.

Reply
Michelle | The Road Most Traveled 28. August 2018 - 20:55

Scheint ja für Groß und Klein ein Spaß zu sein!
Ich finde Tropfsteinhöhlen sind was ganz tolles.
Und sie sehen immer wahnsinnig cool aus!
Vielleicht sollte ich mal einen Abstecher in die Schwäbische Alb machen.

Herzliche Grüße,
Michelle von The Road Most Traveled

Reply
Charnette 28. August 2018 - 21:09

Unbedingt! Und wenn du mal auf die Schwäbische Alb gehst, dann gibst Bescheid und kommst bei mir vorbei, denn wir wohnen auch nicht weit weg.

Reply
Auszeitgeniesser 30. August 2018 - 11:37

Na, wenn dieser tolle Artikel nicht in die aktuelle Blogparade „Ausflugsziele fürs Wochenende“ passt, dann weiß ich auch nicht!
Ich glaube, aus dem verrückten Waldhaus würdest du mich lange nicht raus bekommen. Spaß für kleine und große Kinder.

Liebe Grüße,
Katja

Reply
Charnette 31. August 2018 - 11:02

Also ich beneide ja alle, denen nicht schlecht wird! Mir wurde es da leider schon als Kind immer schlecht und das ist bis heute geblieben! Danke auch für den Hinweis mit der Blogparade. Da nehme ich doch sehr gerne teil.

Reply
Tanja 1. September 2018 - 9:31

Das wäre ein Ausflug ganz nach dem Geschmack meines Sohnes. Freizeitpark und Höhlen… der steht total auf Mineralien. Das kommt gleich mal auf meine Liste.
Liebe Grüße
Tanja

Reply
Charnette 3. September 2018 - 13:39

Prima! Freut mich sehr, dass dieser Ausflugstipp nach eurem Geschmack ist. In den nächsten Wochen werde ich noch einen 2. Tipp für die Schwäbische Alb veröffentlichen.
LG
Charnette

Reply
Selda 2. September 2018 - 13:41

Liebe Charnette,
dein Artikel ist so schön, dass ich ihn schon weiter versendet habe an Freunde mit jüngeren Kindern, die immer auf der Suche nach Inspirationen sind. Wie gut von eurem Junior diesen Wunsch geäußert zu haben. Da habt ihr einen schönen Ausflug gemacht und wir haben ein schönes Ausflugsziel für einen Wochenendtrip.
Herzliche Grüße, Selda

Reply
Charnette 3. September 2018 - 13:40

Liebe Selda,
das freut mich sehr, dass dir der Beitrag gefallen hat und die ihn auch gleich noch weiterempfohlen hast! Die Schwäbische Alb hat wirklich viel zu bieten! Vor allem für Jung UND für Alt.
Liebe Grüße
Charnette

Reply
Ina 6. September 2018 - 17:40

Danke für den interessanten Beitrag! Klingt nach einem guten Ausflugsziel, Freizeitpark und Höhlen interessante Kombination.

LG aus Norwegen
Ina

Reply
Charnette 6. September 2018 - 20:59

Ja, da ist einfach allen geholfen. Perfekt für Kinder, aber auch für die Eltern echt interessant.

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Daten zu. Weitere Infos siehe Datenschutzerklärung. Bitte beachte: Dein Kommentar wird von uns geprüft und anschließend freigegeben.

Diese Webseite nutzt Cookies und Google Dienste, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um Zugriffe auf die Website zu analysieren und um das Nutzererlebnis zu optimieren. Die Datenverarbeitung erfolgt im Einklang mit der DSGVO. Einverstanden Zur Datenschutzerklärung