Wanderurlaub mit Kindern in Mühlbach am Hochkönig

von Charnette

Weil sich Marianne bei der Frage nach ihrer Heimat, nicht zwischen der Weltstadt Wien und den Bergen und Seen in Salzburg entscheiden konnte, hat sie uns kurzerhand noch einen Gastbeitrag zu Salzburg geschrieben. Sie erzählt uns von einem kurzen Wanderurlaub mit Kindern in den Bergen Salzburgs.

Weltstadt Wien oder doch lieber Berge und Seen in Salzburg?

Zwei der Hauptgründe warum es in Salzburg Geborene, die es an einen anderen schönen Ort dieser Welt verschlagen hat, wieder zurück nach Hause zieht, sind die Salzburger Berge und Seen. Zwei Gründe die wir – zwei ehemalige Salzburger – und mittlerweile auch unsere Kinder, sehr gut nachvollziehen können.

Zum Glück wohnen unsere Eltern aber noch in Salzburg und durch den Ausbau der Westbahnstrecke zwischen Wien und Salzburg gelangen wir mit dem ÖBB Railjet in nur 2:22 h in unsere schöne alte Heimat. Wir finden das so gut, dass wir uns sogar die ÖBB Jahreskarte gegönnt haben. Damit lohnt sich für uns auch ein Kurzurlaub in Salzburg.
Dieses Jahr verbrachten wir – ich wurde zur Wochenpendlerin und mein Mann war noch in Karenz – gleich die gesamten Schulferien in Salzburg. Viel Zeit also, um uns die Zeit mit Wandern, Baden und Faulenzen zu vertreiben. Salzburg mit seinen vielen Bergen und Seen, bietet hier so manches für uns als Familie.

Mühlbach am Hochkönig

Mühlbach am Hochkönig - leichte Wanderrouten und Ausflugsziele in Salzburg

Hochkönig und Mandelwände

Eines unserer Ausflugsziele in Salzburg war Mühlbach am Hochkönig.

Das kleine Bergdorf der Tiere, wie es sich selbst bezeichnet, liegt am Fuße des Hochkönigs, einer der – obwohl „nur“ 2.970 m hoch – Dreitausender Salzburgs (und deshalb auch Ziel meines zahlen-, rekorde- und bergbegeisterten Kindes) und hat sowohl im Sommer als auch im Winter für Familien mit Berg- und Wanderlust sehr viel zu bieten.

Mühlbach am Hochkönig - leichte Wanderrouten und Ausflugsziele in Salzburg

Arthurhaus in Mühlbach am Hochkönig

Von Salzburg Stadt aus – wir wohnen während unserer Salzburg-Aufenthalte hauptsächlich in Salzburg-Umgebung, bei den Großeltern – fährt der Regionalexpress in Richtung Wörgl, der in Bischofshofen stehen bleibt. Von dort fährt die Postbuslinie 560 nach Mühlbach/Dienten. Wer in Salzburg mit Bus und Zug zum Berg will, sollte sich für Salzburg die Salzbuger Verkehrsverbund App runterladen. Hier findet man sämtliche Eigenwilligkeiten des öffentlichen Verkehrsnetzes. Am Wochenende fährt von Bischofshofen aus beispielsweise lediglich ein Rufbus, der nur 8 Personen befördert. Öffentlich Fahren in Salzburg ist eher etwas für Leute die es wirklich wollen.

Mit dem Auto erreicht man Mühlbach am Hochkönig mautpflichtig von München, Wien oder Villach via Tauernautobahn A10, Abfahrt Bischofshofen und weiter in Richtung Mühlbach. Eine mautfreie Alternative aus Deutschland gibt es hier.

Familienunterkünfte in Mühlbach am Hochkönig

In Mühlbach können wir bei den anderen Großeltern wohnen, die uns fürs Wochenende ihre Wohnung überlassen. Diese befindet sich in Mitten des Bergdorfes.

Will man direkt in Mühlbach am Hochkönig übernachten, sind unter anderem das Haus Brigitte für Sparsame und das Hotel Alpenrose, sowie die Pension Alpenhof für ein bisschen weniger Sparsame zu empfehlen. Für diejenigen die All-Inclusive genießen wollen, gibt es den Club Aldiana und wer ein Stück weiter oben am Berg wohnen will und es schafft rechtzeitig zu reservieren, dem kann ich das Berghotel Arhturhaus wärmstens empfehlen. Doch dazu später.

Manche Hotels (nicht alle der hier angeführten) sind Partner der Hochkönigcard, die beispielsweise die Benutzung der Gondeln und Lifte, die im Sommer in Betrieb sind, inkludiert.

Wanderurlaub mit Kindern

Mein Mann und ich sind immer schon gerne und viel in den Bergen unterwegs gewesen. Das Wandern mit unseren drei Kindern hat aber so seine eigenen Herausforderungen: Während Kind 1 der Meinung ist, dass ein Berg unter 1.000m „nix is“, bekommt Kind 2 bei der Aussicht auf eine etwas längere Wanderung akuteste Fußschmerzen, gepaart mit fürchterlichen Müdigkeitsattacken. Kind 3 sitzt noch in der Kraxn, hat aber einen sehr ausgeprägten Bewegungsdrang. Das heißt es akzeptiert keinen Stillstand, was mit den Anwandlungen von Kind zwei schwer zu vereinbaren ist oder es will raus aus der Kraxn, was mit diversen Wanderwegen nicht so recht vereinbar ist.

Zum Glück gibt es in Salzburg aber zahlreiche leichte Wanderrouten und Ausflugsziele, die auch mit Kind gut zu schaffen sind und die für die ganze Familie etwas zu bieten haben.

Ausflug in die Salzburger Berge

Wir starten unseren Ausflug in die Salzburger Berge am Donnerstagnachmittag. Nach einer kurzweiligen Zugfahrt, verteilen wir unser Gepäck in der Wohnung der Großeltern. In der Zwischenzeit hat sich unser Einjähriger mit den Steckdosen und dem Geschirrspüler vertraut gemacht. Vor dem Abendessen unternehmen wir noch einen Spaziergang zum Spielplatz der im Zentrum Mühlbachs liegt und einiges zu bieten hat.
Unter anderem gibt es hier eine Seilbahn, eine Kletterwand, eine lange Rutsche, einen Tunnel zum Durchkriechen und Schaukeln. Außerdem gibt es einen kleinen Stall der Ziegen beherbergt, die sich gerne mit Gras füttern lassen.
Im Ort selber befindet sich auch noch ein öffentliches Schwimmbad mit Rutsche.
Zum Abendessen gehen wir anschließend mit der ganzen Familie ins gemütliche Restaurant Alpenrose.

Schneeberg mit Kabinenbahn und Karbachalm

Für Freitag nehmen wir uns den Schneeberg vor. Nach dem Frühstück spazieren wir gemütlich zur Gondel, die auch im Sommer in Betrieb ist, mit der wir auf die Karbachalm fahren. Wenn man vor hat auf den Gipfel des Schneebergs zu gehen und die Kinder ein bisschen Motivation benötigen, kann man ihnen die Wanderung mit einem anschließenden Aufenthalt am Wasserspielplatz der Hütte Karbachalm schmackhaft machen, den man von der Gondel aus sehr gut sieht.

Oben angekommen, gehen wir links den gekennzeichneten Wanderweg in Richtung Schneeberg. Dieser führt – es handelt sich dabei um einen Rundweg – durch einen „Zauberwald“, der – zumindest Ende Juli/Anfang August in ein Heidelbeerparadies mündet, worüber unsere Kinder höchst erfreut sind (also: Jause aufessen und Jausenbox damit füllen).

Mühlbach am Hochkönig - leichte Wanderrouten und Ausflugsziele in Salzburg

Wanderweg am Schneeberg im Heidelbeerparadies

Bis vor einem Jahr stand am Weg vom Gipfel zur Karbachalm ein alter Schlepplift, den man nun abgebaut hat. Auf dem alten Liftplateau befindet sich jetzt ein Trampolin. Außerdem hat man die alte Lifthütte stehen lassen und die Amaturen des Liftes eingebaut. Drückt man die Knöpfe hört man die Geräusche die der Liftwart im Winter hört. Die Kinder lieben es.

Mühlbach am Hochkönig - leichte Wanderrouten und Ausflugsziele in Salzburg

Wanderweg am Schneeberg mit Spielplatz

Gegen 13 Uhr gelangen wir zur Karbachalm. Diese Alm zeichnet sich nicht nur durch den großartigen Spielplatz, sondern auch durch die ausgezeichnete Küche aus. Für eine Salzburger Hütte unüblich, gibt es hier außerdem überraschend guten Kaffee.

Mühlbach am Hochkönig - leichte Wanderrouten und Ausflugsziele in Salzburg

Wasserspielplatz auf der Karbachalm in Mühlbach am Hochkönig in Salzburg

Die Kinder toben sich ausgiebig am Wasserspielplatz, an der großen Rutsche und an den Slacklines, die auf einer Wiese hinter der Hütte aufgespannt sind, aus. Danach fahren wir  gegen 15 Uhr müde und glücklich hinunter ins Tal.

Wer schon größere Kinder hat, kann sich auf der Karbachalm bergtaugliche Go-Karts ausborgen und den Feldweg runter brettern (!!!). Ich freue mich schon sehr auf den Tag an dem meine Kinder groß genug sind und wir uns diesen Spaß gönnen werden.

Den Rest des Tages verbringen wir auf der Terrasse mit Blick auf den Hochkönig, die genialer Weise über ein kleines beheizbares Pool verfügt. Mehr brauchen wir wirklich nicht.

Arthurhaus und Mitterberghütten

Am nächsten Tag wollen wir zum Arthurhaus fahren und von dort zur Mitterberghütte wandern. Die Kinder waren zwar nur mäßig begeistert aber die Aussicht auf einen wunderschönen Spielplatz mit vielen Tieren stimmt auch die Kinder zufrieden. Mit dem Wanderbus Richtung Arthurhaus, der direkt im Ort hält, gelangen wir innerhalb von 15 Minuten auf den Berg. Von dort aus könnte man auf mehrere Gipfel, unter anderem den hochalpinen Hochkönig, wandern.

Mühlbach am Hochkönig - leichte Wanderrouten und Ausflugsziele in Salzburg

Wandertouren beim Arthurhaus in Mühlbach am Hochkönig

Wir bleiben allerdings zunächst am Spielplatz mit Slacklinepark „hängen“. Des Weiteren gibt es hier viele Tiere, unter anderem die beiden Murmeltiere Manfred und Fraufred, die man streicheln kann (die Murmeltiere ausgenommen).

Nach dem Mittagessen im Arthurhaus wandern wir zur Mitterbachalm, eine familienbetriebene Hütte mit einem sehr schönen Gastgarten.

Kind 2 leidet am Weg dorthin leider wieder unter akkuteste Fußschmerzen, was die Wanderung etwas schwierig macht. Der Ausblick auf ein Skiwasser und eine kleine Jause macht die Schmerzen aber dann doch erträglicher. Gegen 14 Uhr wandern wir wieder zurück zum Arthurhaus, wo Kind 2 beim Anblick der Plastikkühe zum Melken üben und der vielen Tiere von einer plötzlichen Spontanheilung heimgesucht wird, über die wir alle sehr froh sind.

Mühlbach am Hochkönig - leichte Wanderrouten und Ausflugsziele in Salzburg

Mitterbachalm in Mühlbach am Hochkönig

Mit dem Wanderbus geht es dann wieder zurück in den Ort, wo wir noch den Pool mit Blick auf den wunderschönen Hochkönig genießen dürfen.

Wanderung zum Hochkönig

Am dritten Tag unseres verlängerten Wochenendes in Mühlbach brechen mein Mann, der seit Kindesbeinen an in den Bergen unterwegs ist und Kind 1 welches mit einer unfassbaren Ausdauer gesegnet ist, auf in Richtung Hochkönig. Die beiden anderen Kinder und ich fahren mit dem Zug in Richtung Salzburg, wo wir uns im Garten der Großeltern eine große Portion Eis gönnen, während sich unsere Bergsteiger am Anblick des Geltschereises erfreuen (welches leider immer weniger wird).

Mühlbach am Hochkönig - leichte Wanderrouten und Ausflugsziele in Salzburg

Hochkönig Gletscher und Gletschersee

Wandern mit Kindern ist eine Herausforderung. Wenn man aber die Wünsche und Bedürfnisse aller Familienmitglieder berücksichtigt und sich im Vorhinein erkundigt, wie die Gegebenheiten sind, wird aus einer Herausforderung ein schöner Kurzurlaub in den Bergen.

7 Tipps für’s Wandern mit Kind

  1. Da viele Skigebiete auch für den Sommer aufrüsten, gibt es viele Gondeln und Sessellifte, wie auch Hütten die im Sommer in Betrieb sind. Damit erspart man sich den langen Anstieg und schafft es trotzdem auf einen Gipfel.
  2. So manches Kind wandert leichter, wenn es die Aussicht auf eine Alm mit Spielplatz oder Tiere zum Streicheln gibt. In Salzburg gibt es mittlerweile einige Almen, wie zum Beispiel die Karbachalm, die diesem Bedürfnis entgegenkommen.
  3. Macht beim Wandern genug Pausen und dreht um, wenn die Kleinen so gar keine Lust haben weiterzugehen. Geht zum nächsten Spielplatz oder sucht euch ein Schwimmbad und genießt den Tag dort. Ein Gipfel den man nur mit Zwang erreicht hat, ist kein schöner Gipfel und bleibt in schlechter Erinnerung.
  4. Sucht euch Gleichgesinnte, mit Kindern im ähnlichen Alter. Da macht alles gleich viel mehr Spaß.
  5. Nehmt Wanderwege, die wirklich welche sind. Es gibt wenig Langweiligeres als Forststraßen entlang zu trotten. Können die Kinder aber ein bisschen Klettern, Zapfen oder Beeren sammeln und von Feen und Zwergen träumen, macht das Wandern mehr Freude.
  6. Überfordert die Kinder und euch selbst nicht. Mein Kind 1 ist, wie sein Papa, von unfassbarer Ausdauer gesegnet. Da kann auch ich zum Teil nur staunen. Außerdem ist mein Mann in den Bergen groß geworden und kann die Gegebenheiten einigermaßen gut einschätzen. Wenn ihr das nicht könnt, fangt klein an. Am Berg geben die Langsamen das Tempo vor.
  7. Bevor ihr loswandert, erkundigt euch über die Gegebenheiten. Geht nie ohne Wanderkarte, Handy (zwecks Ortung), ausreichend zu trinken, Regengewand und Stirn- oder Taschenlampe. Bei längeren Strecken sollte man immer jemanden über sein Vorhaben unterrichten.

Ein weiterer Tipp noch für den Winter: da wird das Gelände um das Arthurhaus zum Familienskigebiet, mit 100 % Naturschnee, Langlaufloipen und Snowpark.

Übrigens: Bei den Franzlsontour findest 5+ coole Aktivitäten im Bergdorf der Tiere. Schau doch mal vorbei.

Wanderurlaub mit Kindern in Mühlbach am Hochkönig. Weitere Informationen unter www.wiraufreise.de

Merke dir den Pin bei Pinterest!


Buchempfehlungen für die Urlaubsvorbereitung

Eine Reise will vorbereitet werden und dafür können wir dir ein paar gute Reiseführer empfehlen.

Wer wie wir, gerne die Highlights aus dem Urlaub nachkocht, dem können wir ein tolles Strudel-Kochbuch empfehlen.

Und wer auf Krimis steht, dem haben wir auch noch etwas rausgesucht.

 

TRANSPARENZ & WERBUNG
* Bei den mit Stern gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbung. Klickst du auf einen der Links, erhalten wir bei einem Einkauf bei Amazon eine Provision. Der Einkaufspreis ändert sich für dich dadurch nicht. Auf diese Weise kannst du uns unterstützen. Weitere Informationen zum Partnerprogramm mit Amazon findest du in der Datenschutzerklärung.

Zur Autorin:

Dieser Beitrag wurde von meiner Freundin Marianne geschrieben. Marianne lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Wien. Sie stammt aus dem Salzburger Land und kann sich nicht entscheiden, ob ihr Herz mehr für Wien oder die Berge und Seen im Salzburger Land schlägt. Darum pendelt Sie gerne zwischen den beiden Gegensätzen. Ich danke Marianne ganz herzlichen für diesen tollen Beitrag. Habe ich es selbst schon lange nicht mehr ins Salzburger Land geschafft.
Das Copyright aller Bilder in diesem Beitrag liegt bei Marianne Rudigier.

18 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

18 Kommentare

Dagmar von Bestager-Reiseblog. 4. August 2018 - 10:24

Bis jetzt war ich leider noch nicht im Salzburger Land unterwegs. Dein Beitrag hat richtig Lust darauf gemacht.

Reply
Charnette 9. August 2018 - 15:48

Freut mich, dass dir der Beitrag von Marianne so gut gefallen hat.

Reply
Victoria 8. August 2018 - 15:18

Die Gegend ist so schön! War da vor ein paar Jahren mal zum Skifahren und es war einfach traumhaft – vor allem das Early Morning Skiing. Im Winter nochmal hinzufahren zahlt sich auf jeden Fall aus.

Reply
Charnette 9. August 2018 - 15:49

Das ist ein guter Tipp, den wir hoffentlich bald in die Tat umsetzen können!

Reply
Isabel 18. August 2018 - 13:28

Danke für die vielen Tipps!
Wie möchte ich zeitnah unbedingt mal sehen, derzeit haben wir aber erst mal genug von Städtereisen 😃

Reply
Charnette 18. August 2018 - 13:53

Na dann bin ich ja froh, dass ich dir hier die perfekte Alternative zu Städtereisen habe.

Reply
Ina 27. August 2018 - 8:32

Im Salzburger Land war ich mit meine Eltern öfter im Urlaub. War so das erste Urlaubsziel nach der Wende und das erste Mal die Alpen sehen das war einfach toll. Danke für das wecken von Kindheitserinnerungen.

LG aus Norwegen
Ina

Reply
Charnette 27. August 2018 - 14:21

Das freut mich, dass der Beitrag so schöne Erinnerungen geweckt hat!
Ich bin auch total begeistert und freue mich schon auf unseren Besuch dort.
LG
Charnette

Reply
simone 28. August 2018 - 19:42

Hallo,
ach ja, die Berge. So schoen und wenn ich mir vorstelle als Kind haetten mich Slackline, Schaukeln und Zoo gelockt, dann waere ich auch damals viel lieber mit meinen Eltern gewandert 😉 VG Simone

Reply
Charnette 28. August 2018 - 21:08

Ja, daran hab ich auch schon gedacht. Bei uns hieß es immer nur: Nach der nächsten Kurve sind wir da. Nur doof, dass es dann immer mind. 20 Kurven waren und das DA war im Maximum ne Apfelschorle auf ner alten Almhütte. Spaß beiseite, am Hochkönig denkt man an die Kids und das find ich echt cool.

Reply
Michelle | The Road Most Traveled 28. August 2018 - 21:50

Eine wundervolle Gegend! Deine Fotos sind der Wahnsinn.
Hätte nicht gedacht, dass die Sessellifte auch außerhalb der Schneezeit fahren.
Das klingt super.

Liebe Grüße,
Michelle von The Road Most Traveled

Reply
Charnette 29. August 2018 - 13:53

Danke für das Lob, das gebe ich gerne an Marianne weiter! Und vor allem, wo sie immer gejammert hat, dass ihre Bilder nix seien!
Also ich glaube, das ist inzwischen fast überall so, dass die Sessellifte auch immer Sommer fahren. Ich glaube, du musst unbedingt mal wieder im Sommer in die Berge! Es lohnt sich.

Reply
Alexandra Sefrin 28. August 2018 - 22:13

Tolle Bilder Charnette! Der Hochkönig ist ja sehr fotogen. Kenne ihn nur aus meiner Kindheit in der Ferne und hatte ihn gar nicht mehr so eindrucksvoll in Erinnerung.

Liebe Grüße

Alex

Reply
Charnette 29. August 2018 - 13:54

Auch dir eine Dankeschön für das Lob, das ich gerne an Marianne weitergebe!

Reply
Daniela 9. September 2018 - 15:30

Tolle Fotos! Das Kompliment kannst du gerne an deine Gastautorin weiterleiten. 😉 Sie hat die schöne Natur wirklich toll eingefangen, das Gletschereis Foto… der Hammer! Wie wunderschön. Ich bin leider so gar nicht der Wandertyp und erfreue mich dann immer sehr an solchen Fotos. Aber vielleicht sind solche „Kinder-Wanderwege“ dann auch etwas für mich. Obwohl… ich weiß jetzt nicht, ob mich Spielplätze und Streichelzoos locken würden. 😉

LG Daniela

Reply
Charnette 3. November 2018 - 9:13

Liebe Daniela,
solche „Kinderwanderwege“ sind tatsächlich auch was für den größten Wandermuffel. Das kann ich aus Erfahrung bestätigen. Ganz oben am See waren auch nur die richtig fitten Kinder! Das kann definitiv nicht jeder!
Ich gebe das Lob gerne weiter!
LG
Charnette

Reply
Thore 22. Januar 2019 - 20:39

Ich bekomme bei dem Beitrag Lust die Gegend auch mal im Sommer zu erkunden.

Reply
Charnette 23. Januar 2019 - 16:07

Freut uns!

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Daten zu. Weitere Infos siehe Datenschutzerklärung. Bitte beachte: Dein Kommentar wird von uns geprüft und anschließend freigegeben.

Diese Webseite nutzt Cookies und Google Dienste, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um Zugriffe auf die Website zu analysieren und um das Nutzererlebnis zu optimieren. Die Datenverarbeitung erfolgt im Einklang mit der DSGVO. Einverstanden Zur Datenschutzerklärung