Inselhopping Griechenland – Familienurlaub auf Paros

von Charnette
26 Kommentare

Den zweiten Teil unseres Griechenlandurlaubes verbrachten wir auf der Kykladeninsel Paros. Paros liegt im Zentrum der Kykladen und gehört, zusammen mit zahlreichen kleinen unbewohnten Felseninseln, in die Region Südliche Ägäis.

Mit Helenic Seaways (die Karten hatten wir von Deutschland aus vorgebucht) sind wir im August 2017 von Naxos (die Nachbarinsel von Paros) nach Paros gefahren. In Paros angekommen, hatten wir Glück und haben auf Anhieb ein Taxi gefunden, das uns zum Hotel brachte.  Leider war unser Hotel etwas außerhalb und wir waren auf Wassertaxi, Taxi, Hotelbus oder Mietwagen angewiesen.

Wir erkunden Parikia

Für den Tag der Anreise hatten wir nichts mehr geplant. So konnten wir, zur Freude unseres Sohnes, den restlichen Nachmittag am Hotelpool verbringen.

Kykladeninsel Paros - Familienurlaub in Griechenland. Weitere Informationen unter www.wiraufreise.de

Turmspringer

Abends haben wir im Hotel gegessen. Es war gut, aber wir hatten traditionelleres Essen erwartet. Zudem waren wir etwas über das Preis-Leistungsverhältnis erstaunt.

Kykladeninsel Paros - Familienurlaub in Griechenland. Weitere Informationen unter www.wiraufreise.de

Blick vom Balkon

Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück, sind wir gut eingecremt und „behütet“ mit dem Wassertaxi nach Parikia gefahren und haben uns die Altstadt angesehen.

Unsere schönsten Fotos aus dem zweiten Halbjahr 2017. Weiter Informationen zur Fotoparade gibt es unter www.wiraufreise.de

Mein schönstes Bild aus dem 2. Halbjahr 2017

Kykladeninsel Paros - Familienurlaub in Griechenland. Weitere Informationen unter www.wiraufreise.de

Marcello Beach

Auch hier wandert man von einer kleinen Gasse in die nächste und entdeckt ein Highlight nach dem Anderen.

Die Basilika Panagia Ekatontapyliani ist eine der wichtigsten Orte der Marienwallfahrt in der Ägäis. Wer wie wir um den 15. August (Maria Himmelfahrt) auf Paros ist, kann sich auf eine imposante Zeremonie freuen. Im Hafen legte sogar eine Fregatte der griechischen Marine an und alle Matrosen trugen Ausgehuniformen.
Achtung:
An diesem Tag sind alle Restaurants restlos ausgebucht und man sollte entweder vorbuchen, oder am frühen Abend zum Essen gehen.

Kykladeninsel Paros - Familienurlaub in Griechenland. Weitere Informationen unter www.wiraufreise.de

Panagia Ekatontapyliani – die Kirche der 100 Türen

Im Kastro-Viertel, das etwas erhöht liegt, entdeckten wir das Fränkische Fort. Leider haben es sich die Erbauer des Forts leicht gemacht und einen Apollo-Tempel als Baumaterialien-Quelle verwendet. Hinter dem Fort liegt die, auf den noch sichtbaren Fundamenten des Apollo-Tempels, errichtete Kirche Agios Konstantinos. Vom Vorplatz aus hat man eine tolle Sicht über die Bucht.

Kykladeninsel Paros - Familienurlaub in Griechenland. Weitere Informationen unter www.wiraufreise.de

Auf den Fundamenten eines Apollo-Tempels errichtete Kirche

Nachdem wir alles erkundet hatten, fuhren wir mit dem Wassertaxi zurück zum Marcello Beach. Von dort waren es ca. 10 Gehminuten zum Hotel.

Kykladeninsel Paros - Familienurlaub in Griechenland. Weitere Informationen unter www.wiraufreise.de

Weg zum Hotel Paros Agnanti

Kykladeninsel Paros - Familienurlaub in Griechenland. Weitere Informationen unter www.wiraufreise.de

Paros Agnanti Hotel

Nach ein paar Stunden im und am Pool und auch am Strand, konnten wir mit dem Hotelbus zurück in die Stadt zum Abendessen fahren. Wir können die Taverna Paros empfehlen. Sehr traditionelle Küche zu normalen Preisen und von einer sehr freundlichen Familie betrieben.

Ausflug nach Lefkes und Naoussa

Am nächsten Morgen haben wir den, über das Hotel organisierten, Mietwagen übernommen und einen Ausflug nach Lefkes gemacht. Lefkes war einmal der Hauptort von Paros. Die letzten Spuren, die darauf schließen lassen, sind die alte byzantinische Straße, die nach Prodromos führt und die imposante Kirche Agia Triada.

Ansonsten ist der Ort ziemlich einsam und auf unserer Erkundungstour sind wir nur wenigen Menschen begegnet. (Was vielleicht auch daran lag, dass wir um die Mittagszeit unterwegs waren und die Griechen in der Hinsicht einfach viel cleverer sind). Auf dem Dorfplatz fanden wir ein kleines Café, in dem wir ein Eis kaufen konnten.

Kykladeninsel Paros - Familienurlaub in Griechenland. Weitere Informationen unter www.wiraufreise.de

Dorfplatz in Lefkes

Das Dorf ist um die untere Platia (Hauptplatz/Marktplatz) recht ursprünglich erhalten. Von der oberen Platia hat man eine tolle Aussicht zur Nachbarinsel Naxos. Eine weitere interessante Sehenswürdigkeit in Lefkes ist der Taubenturm am oberen Ortsrand.

Anschließend fuhren wir weiter in den Norden der Insel, nach Naoussa. Auf dem Weg dorthin kamen wir an einer schönen Töpferei vorbei und hielten spontan an. Die Werkstatt lag auf einem Berg und wir konnten einen tollen Ausblick von dort oben genießen. Der Besitzer war sehr freundlich und unterhielt sich lange mit uns. Nachdem der Hund und die dreibeinige Katze ausgiebig gestreichelt waren, fuhren wir wieder weiter.

Kykladeninsel Paros - Familienurlaub in Griechenland. Weitere Informationen unter www.wiraufreise.de

Paros

Kykladeninsel Paros - Familienurlaub in Griechenland. Weitere Informationen unter www.wiraufreise.de

Marmorbilder bei Yria Ceramics

In Naoussa fuhren wir an den Strand und verbrachten dort unsere Mittagspause. Nach einem schönen Strandspaziergang und einem kleinen Schläfchen machten wir uns wieder auf den Weg zurück nach Parikia. (Wir waren echt erstaunt und erschrocken, wie viel Mikro- und Makroplastik an den Stränden zu finden war. Klar hatten wir davon gehört, aber es ist dann doch nochmal erschreckender, wenn man es selbst, mit eigenen Augen sieht, was das Meer so anspült!).

Den wunderschönen Hafen und die Innenstadt von Naoussa haben wir uns nicht angesehen, da die Motivation dazu am Boden war und der Hotelpool seine magische Anziehungskraft aktiviert hatte. Ein Fehler, wie ich im Nachhinein festgestellt habe!

Kykladeninsel Paros - Familienurlaub in Griechenland. Weitere Informationen unter www.wiraufreise.de

Naoussa

Die öffentlichen Verkehrsmittel auf Paros werden überall gelobt und empfohlen. Wir waren dann aber doch froh, einen Mietwagen gebucht zu haben, da wir anhalten konnten, wo wir wollten, bleiben konnten, wie lange wir wollten und den Tag nicht an Paros Bushaltestellen verbringen mussten. (Es war August und uns schien, dass die Busse ziemlich überfüllt waren).

Der Vorteil des Mietwagens war, dass wir am Abend bequem vom Hotel in die Stadt fahren konnten. Wir aßen im Dionysos Restaurant Garden, mitten in der Altstadt, direkt neben der Eisdiele und gegenüber der Creperie. Womit klar sein müsste, was es zum Nachtisch gab.

Piso Livadi im Osten der Insel

Piso Livadi besteht im Prinzip nur aus einem Hafen, ein paar Tavernen und Pensionen und ein paar Häusern. Besonders zu erwähnen ist allerdings der feine Sandstrand, der für Familien perfekt geeignet ist. Etwas südlicher befindet sich der grobkörnige Strand von Logaras. Und noch etwas südlicher findet man den Pounda Beach.

Der südliche Teil der Insel

Für den nächsten Tag hatten wir uns den südlichen Teil der Insel vorgenommen. So fuhren wir der Hauptstraße entlang bis nach Aliki, an der Ostküste wieder hoch bis Marpissa und über Lefkes wieder zurück nach Parikia. Wir hielten an Stränden und Aussichtspunkten und genossen den herrlichen Tag.

Unserem Sohn hatten wir versprochen, dass wir noch einen Erholungstag am Strand verbringen würden, so dass er genügend Zeit zum Sandburgen Bauen hatte. Ganz uneigennützig natürlich, denn wer mag schon in Griechenland am Strand liegen, die Sonne genießen und ein gutes Buch lesen?

Am nächsten Morgen wurden wir mit dem Hotelbus zum Flughafen gebracht. Ein toller Urlaub auf zwei wunderschönen, griechischen Inseln ging zu Ende. Aber eins wissen wir nun sicher: Griechenland, wir kommen wieder!

Gut zu wissen – Paros Häfen

Parikia

In der Hauptstadt Parikia befindet sich der Fährhafen und somit auch der Haupthafen der Insel. Inselbesucher können hier tagein tagaus vom Athener Hafen Piräus und Rafina (eine kleine Stadt in der Region Attika) anreisen. Im Sommer fahren in regelmäßigen Abständen von morgens bis abends Passagierboote nach Antiparos. Die Fahrt dauert in etwa eine Stunde.

Die großen Fähren sind relativ laut. Wer viel Wert auf Ruhe legt, sollte ein Hotel wählen, das nicht in der Fährbucht liegt. Wir waren am äußeren Rand der Bucht und haben die großen Schiffe in regelmäßigem Abstand gesehen und gehört. Besonders gestört hat es uns persönlicht allerdingst nicht.

Naoussa

Naoussa ist ein kleines idyllisches Fischerstädtchen im Norden der Insel. Neben einem pitoresken Hafen, von dem täglich Fischerboote abfahren, verfügt Naoussa auch über einen Yachthafen. In den Sommermonaten fahren von hier Ausflugsboote nach Naxos, Tinos, Mykonos und Delos.

Piso Livadi

Piso Livadi liegt im Süden der Insel. Im Yachthafen der kleinen Stadt liegen Fischer- und Touristenboote vor Anker. Von dort starten Ausflüge nach Amorgos, Koufonisia (darüber haben wir auch schon in unserem zweiten Beitrag über Naxos berichtet) und Santorini.

Pounta

Hier fahren Fähren das ganze Jahr über alle 30 Minuten nach Antiparos. Die Überfahrt dauer von hier gerade mal 10 Minuten. Ein idealer Ausgangspunkt für einen Ausflug auf die Nachbarinsel.

Flughafen

Vom Flughafen Eleftherios Venizelos in Athen gibt es Flüge nach Paros. Der Flughafen Paros liegt 9 Kilometer südwestlich von Parikia, in Voutakos Agkairias. Wir sind von Paros zurück nach Athen geflogen. Der Rückflug war, wie auch schon der Hinflug, etwas wackelig. Gut, dass der Flug nur ca. 45 Minuten dauert.

Quergelesen

Wir selbst bereiten uns gerne mit Hilfe von Blogbeiträgen auf unsere Reisen vor. Ich finde es immer ganz hilfreich mich über die Gepflogenheiten und Sitten eines Landes zu erkundigen (vor allem, wenn wir es zum ersten Mal bereisen) und vielleicht auch ein paar Do’s and Dont’s aufzuschnappen. Wer mit Kind reist, der sollte sich auch ein paar Ideen für kindgerechte Ausflüge zurechtlegen. Diese Blogs und ihre hilfreichen Tipps haben wir hier für euch zusammengefasst:

  1. Wir selbst waren auf Naxos: Die Perle der Kykladen mit Kindern entdecken.
  2. Weitere Tipps für einen Familienurlaub auf den Kykladen findest du bei viermalfernweh.de.
  3. Anja von TravelonToast war ebenfalls auf Naxos, aber auch auf vielen anderen griechischen Inseln. Bei ihr gibt es viele Tipps für Highlights Strände und Essen auf Naxos, Paros und Mykonos und natürlich viele weitere nützliche Tipps für die Reisevorbereitung.

Wer ein bisschen Urlaub im eigenen Wohnzimmer braucht, der sollte sich unbedingt die wunderschönen Bilder in den Beiträgen ansehen. Für mich gibt es keine schönere Einstimmung auf den Urlaub.

Buchempfehlungen

Zur Reisevorbereitung empfehlen wir:

Wer wie wir gerne Gerichte aus dem Urlaub nachkocht, dem können wir diese Kochbücher wärmstens empfehlen:

 

TRANSPARENZ & WERBUNG
* Bei den mit Stern gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbung. Klickst du auf einen der Links, erhalten wir bei einem Einkauf bei Amazon eine Provision. Der Einkaufspreis ändert sich für dich dadurch nicht. Auf diese Weise kannst du uns unterstützen. Weitere Informationen zum Partnerprogramm mit Amazon findest du in der Datenschutzerklärung.

Transparenz: Wir haben die Reise komplett selbst bezahlt. Trotzdem kann der Beitrag unbezahlte Werbung enthalten (z.B. wegen Markennennung u.a.).

Merke dir den Pin auf Pinterest!

Beitragshistorie:

18.03.2018 – Erstveröffentlichung
26.01.2018 – Überarbeitung der Bilder und Aktualisierung der Links

26 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

26 Kommentare

Michelle 18. März 2018 - 11:01

Wow, großartige Fotos, da habt ihr klasse Sachen erlebt!
Wobei das Wassertaxi klingt interessant 😀 Hat es euch gefallen?

Viele Grüße aus Singapur 🙂
Michelle | The Road Most Traveled

Reply
Charnette 18. März 2018 - 19:13

Liebe Michelle,
das Wassertaxi und alles andere war einfach herrlich! Das Wetter war super, die griechische Lebensweise, das Essen, einfach alles! Sehr zu empfehlen.
LG
Charnette

Reply
Viermal Fernweh 18. März 2018 - 22:37

Paros ist wunderschön. Wir waren schon zweimal dort und würden jederzeit wieder hinfahren. Danke fürs Mitnehmen und in Erinnerungen schwelgen. Liebe Grüße, Ines

PS: Vielen Dank fürs Verlinken.

Reply
Charnette 19. März 2018 - 9:38

Liebe Ines,
vielen Dank für deinen netten Kommentar! Wir fanden Paros auch sehr schön und schwelgen selbst immer noch in Erinnerungen.
Liebe Grüße,
Charnette

Reply
Alexandra Sefrin 23. März 2018 - 19:45

Liebe Charnette,
das sieht echt traumhaft und sehr entspannt aus! Ich glaube dorthin wird es uns auch mal verschlagen. Aber zuerst steht jetzt ein Kurztrip nach Athen bei uns an.
Liebe Grüße

Alex

Reply
Charnette 2. April 2018 - 10:56

Liebe Alex,
Athen konnten wir nur ein kleines bisschen von oben bewundern, für mehr hat die Zeit leider nicht gereicht. Aber ehrlich gesagt, waren mir die 43°C auch etwas zu viel und ich war über 32°C auf Naxos ganz froh. Ich freu mich schon über deinen Bericht zu Athen.
LG
Charnette

Reply
Gina 23. März 2018 - 22:47

Liebe Charnette,

das sind traumhafte Bilder und erinnert mich wieder mal daran, dass ich die griechischen Inseln mal besuchen muss. Außer Santorini kenne ich nämlich noch keine davon.

Liebe Grüße
Gina

Reply
Charnette 2. April 2018 - 10:54

Liebe Gina,
da hast du aber wirklich was verpasst! Wir waren zwar noch nie auf Santorin, aber ich habe mir sagen lassen, dass gerade Naxos und Paros viel ursprünglicher und wirklich auch verschlafener sind, weil sie nicht von den großen Schiffen angefahren werden.
LG
Charnette

Reply
Susanne 25. März 2018 - 17:25

Griechenland ist sooooo schön! Ich bin begeistert von der Inselwelt und würde am liebsten sofort den Urlaub buchen.
Paros würde mir auch gefallen, vor allen mag ich diese weißen Häuser mit den blauen Türen und Fensterläden.
Lieben Gruß, Susanne

Reply
Charnette 2. April 2018 - 10:50

Da geht es mir genau gleich. Und irgendwie komme ich auch gar nicht dran vorbei. Zu Hause habe ich dann erst gesehen, wie viele Türen und Fenster ich doch tatsächlich fotografiert habe! Ich finde auch, dass das Weiß der griechischen Häuser einmalig ist. Hach, ich würde auch grad nochmal hinfliegen!
LG
Charnette

Reply
Tanja 1. April 2018 - 19:39

Tolle Tipps, vielen Dank.
Ich starte in diesem Sommer zum ersten Mal nach Griechenland und plane noch weitere Reisen ins Land – natürlich auch mit Familie. Daher bin ich auch tatsächlich auf Suche nach Inspiration.
Viele Grüße, Tanja

Reply
Charnette 2. April 2018 - 10:44

Liebe Tanja,
freut mich, dass ich dich mit dem Beitrag inspirieren konnte. Da wünsche ich dir ganz viel Freude bei der Urlaubsplanung und natürlich dann auch einen wunderschönen Urlaub.
LG
Charnette

Reply
Claudia Braunstein 9. April 2018 - 12:21

Hallo Charnette, für mich stand Griechenland, als meine Kinder noch klein waren, auch ganz weit oben. Ich kenne Paros nicht, aber irgendwie sind sich die Inseln alle sehr ähnlich. Jedenfalls macht dein Blogbeitrag große Lust auf Meer. Ganz leibe Grüße aus Salzburg, Claudia

Reply
Charnette 9. April 2018 - 12:50

Liebe Claudia,
das freut mich, dass du Lust auf Meer bekommst, wenn du meinen Beitrag liest! Mir geht es da genau gleich! Ich freue mich auch schon wieder auf unseren nächsten Meer-Urlaub. 🙂
LG
Charnette

Reply
Anita 9. April 2018 - 20:57

Liebe Charnette,
schon vor Jahren haben mir Freunde einmal Paros als Griechenland-Urlaubsziel empfohlen. Leider habe ich es bis dato noch nicht besucht. Zu schade, denn die Insel scheint ja entzückend zu sein. Nicht so hässliche Baracken-Städte wie ich sie auf Zakynthos gesehen habe oder so hässliche und mit Müll übersäte Strände, wie ich sie auf Rhodos erlebt habe. Das ist wohl wirklich das Griechenland, das man sich als Reisender erträumt. Danke für deinen tollen Beitrag und die vielen Tipps, das kommt sofort auf meine Bucket List.
GLG Anita

Reply
Charnette 10. April 2018 - 9:41

Liebe Anita,
ich kann dir Naxos und Paros wirklich sehr empfehlen. Wir haben nichts von Baracken oder verschmutzten Stränden gesehen. Klar, die Plastikproblematik macht auch nicht vor Griechenlands Stränden halt, aber was wir gesehen haben, waren die Strände größtenteils sauber. Was uns so gut gefallen hat, war, dass es trotz Hochsaison relativ wenig Touristen hatte.
Freut mich, wenn ich dich mit dem Beitrag inspirieren konnte.
VG
Charnette

Reply
Ines 9. April 2018 - 21:43

Oh wie schön. In Griechenland war ich schon länger nicht mehr, aber eure Fotos sind schon sehr schön! Vielleicht kommen wir ja bald einmal wieder hin – Paros steht schon mal auf der Liste 🙂
Liebe Grüße
Ines

Reply
Charnette 10. April 2018 - 9:20

Liebe Ines,
freut mich, dass dir meine Bilder gefallen haben und ich dich inspirieren konnte.
LG
Charnette

Reply
Simone 10. April 2018 - 10:25

Liebe Charnette,
Genau so stelle ich mir die griechischen Inseln vor! Blauer Himmel, blaues Meer, schöner Strand. Ok, Plastik am Strand gehört nicht unbedingt dazu, aber das gibt es ja leider fast überall…Dein Post macht große Lust auf den Sommer und ich glaube Griechenland rückt in die engere Auswahl für eine Auszeit 🙂
Vg Simone

Reply
Charnette 10. April 2018 - 13:00

Freut mich, dass dir der Beitrag gefallen hat und dass ich dich damit inspirieren konnte.
Ich glaube, es werden an alle Strände Plastik/Müll angespült. Wenn wir ihn nicht sehen, dann wurde er bereits von irgendjemand weggemacht. Ein Problem, dem wir wirklich ins Auge sehen müssen.
LG
Charnette

Reply
Daniela 15. April 2018 - 21:16

Manno, und wieder eine Insel bzw. ein Land mehr auf meiner Liste. Es gibt einfach zu viele schöne Ort auf dieser Welt. Deine Fotos machen echt Fernweh. Jetzt muss ich bloß mal gucken, wie ich von Berlin am besten nach Paros komme. 😀

LG Daniela

Reply
Charnette 16. April 2018 - 8:11

Liebe Daniela,
inzwischen soll die Anbindung zur Fastferry von Päräus nach Naxos super funktionieren und eine gute Alternative zum Flug sein. Dann müsstest du nur noch schauen, wie du nach Athen kommst. 🙂
LG
Charnette

Reply
Kim 3. Dezember 2018 - 17:14

Richtig schöne Bilder und ein toller Einblick – hatte Paros schon mal gehört, jetzt kann ich es mir gut vorstellen. Gefällt mir!!!
Liebste Grüße Kim von wheeliewanderlust.de

Reply
Charnette 5. Dezember 2018 - 11:28

Liebe Kim,
danke für deinen Kommentar. Paros hat uns sehr gut gefallen, aber noch besser fanden wir Naxos. Schau gerne mal rein: https://www.wiraufreise.de/naxos-die-perle-der-kykladen/
LG
Charnette

Reply
Victoria 31. Januar 2019 - 12:20

Die Bilder machen gleich Lust auf Urlaub! In Griechenland war bisher nur mein Mann, ich leider nicht – aber möchte unbedingt einmal hin! Danke für die Inspiration! lg Victoria

Reply
Charnette 31. Januar 2019 - 12:50

Hi Victoria,
freut mich, dass dir die Bilder gefallen. Wir haben gestern erst darüber geredet, ob wir vielleicht an Ostern wieder nach Griechenland sollen. Wir wollen Sonne tanken.
LG
Charnette

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Daten zu. Weitere Infos siehe Datenschutzerklärung. Bitte beachte: Dein Kommentar wird von uns geprüft und anschließend freigegeben.

Diese Webseite nutzt Cookies und Google Dienste, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um Zugriffe auf die Website zu analysieren und um das Nutzererlebnis zu optimieren. Die Datenverarbeitung erfolgt im Einklang mit der DSGVO. Einverstanden Zur Datenschutzerklärung