Heimatliebe Warendorf – Was die Entdecker am Münsterland lieben

von Charnette

Wir haben uns, wie könnte es anders sein, über Facebook kennengelernt. Nach ein paar Beiträgen, die ich bei den beiden auf dem Blog gelesen habe, war klar, wir müssen ein Interview zusammen machen. Ines-Bianca und Carl sind Mutter und Sohn und die beiden Autoren der Entdeckerstorys. Ihr Schreibstil ist frisch und fesselnd und zugleich sehr authentisch. Es macht einfach Spaß und ich finde, ich muss euch die beiden mal vorstellen.

Weltbürger mit Homebase in Warendorf

Liebe Entdecker, erzählt uns doch mal was über euch. Wer seid ihr und wie kam es zu eurem Blog, den Entdeckerstorys?

Unser Name bringt es tatsächlich genau auf den Punkt: Wir entdecken gern Neues und schreiben dann Geschichten darüber! Was uns besonders macht: Wir sind ein Mutter-Sohn-Gespann, bei dem das Kind mit schreibt. Gemeinsam erobern wir uns Stück für Stück die große, bunte (und manchmal unübersichtliche) Online-Welt – und unterhalten Euch dabei hoffentlich gut! Und was nicht ganz unwichtig ist: Das „y“ in den deutschen Storys tut uns selbst weh – aber es ist die einzige Variante, die der Duden im Deutschen akzeptiert … https://entdeckerstorys.de/

Was war euer schönstes Erlebnis auf Reisen und ist auch mal etwas so richtig schiefgelaufen?

Unser größtes Reisedrama könnt Ihr nachlesen im Blogpost „Im Hausboot in Seenot“. Wir haben es ernsthaft geschafft, auf einem Kanal in Lothringen in einen so starken Sturm zu geraten, dass eine Windhose uns eines unserer Fahrräder entrissen und unwiederbringlich im Hafenbecken versenkt hat.

Das schönste Reiseerlebnis hatten wir auf der Isle of Skye:
Unser Sohn war so fasziniert von der Welt der Highlander, dass er nicht locker gelassen hat, bis er alles beisammen hatte: Kilt, Strümpfe, die passenden Flashes … Davon wiederum war unser „Gastvater“ im Bed & Breakfast so angetan, dass er dem kleinen Entdecker ein ganz besonderes Geschenk gemacht hat: eine Kilt-Nadel aus Sterling-Silber von der Pipes & Drums-Band der Isle of Skye, in der er Mitglied ist. Wir waren sehr gerührt und halten die Nadel in hohen Ehren!

Habt ihr einen Lieblingsartikel auf eurem Blog und was macht ihn so besonders?

Wir versuchen, für jedes Thema den passenden Ansatz des Storytellings zu finden. Eine besonders gute Idee hatte der kleine Entdecker bei dem Artikel „Carl der Kleine trifft Karl den Großen“. Hier lässt er den Thron im Aachener Dom erzählen, was er schon alles erlebt hat. Perspektivwechsel, das Spiel mit Sprache, trockene Fakten in bunte Geschichten packen – bei Themen wie diesen geht das Konzept der Entdeckerstorys voll auf.

 

Was die Entdecker am Münsterland und dem Rest der Welt lieben

Ihr seid ja leider auch an die Schulferien gebunden und seid daher auch viel zu Hause. Was bedeutet für euch Heimat und wo seid ihr daheim?

Unsere Heimat ist das Münsterland, genauer gesagt der Kreis Warendorf – und unsere Homebase ist extrem wichtig für uns. Hier rollen wir mit Labrador-Dame Emma und Knickohrkater Konrad über den Rasen, hier legen wir Hummelglück- und Bienenfreude-Blumenwiesen an, hier finden wir die Klick-Hit-Sonnenaufgänge auf Instagram – und hier entstehen auch die Ideen für neue Entdecker-Touren, weit über die Fußmatte hinaus. Unsere Heimat erdet uns, damit wir bereit sind für den nächsten Höhenflug.

Bild Kind mit Becherlupe und Katze im Baum

Der kleine Entdecker im heimischen Garten – © Ines-Bianca Hartmeyer

Was ist in eurer Region typisch und was muss sich jeder Tourist unbedingt anschauen?

An der wunderschönen Stadt Münster mit ihren vielfältigen Gesichtern kommt niemand vorbei. Sie ist Stadt des Westfälischen Friedens genauso wie Skulpturenmetropole, „Tatort“-Drehort genauso wie Fahrradparadies, Studentenstadt genauso wie Beispiel für die barocke Baukunst.

Nicht umsonst ist Münster 2004 zur lebenswertesten Stadt der Welt ernannt worden. Genauso reizvoll ist aber auch das Umland: In wenigen Minuten befinden sich Besucher mittendrin in der Münsterländischen Parklandschaft mit ihren Pättkes-Wegen für Radler und Reiter und ihren traumhaften Wasserschlössern.

Wie ihr wisst, stehen wir nicht so auf Menschenmassen. Habt ihr auch ein paar Geheimtipps nur für uns?

Fahrräder raus und ran an die 100-Schlösser-Route, den Werse-Radweg oder den Emsauenweg! Das Münsterland ist einfach perfekt für Radtouren, vor allem mit Kindern. Das Wegenetz ist optimal ausgebaut, es gibt kaum Steigungen, und alle naselang tauchen romantische Wasserschlösser oder Bauernhofcafés auf. Erholung pur!

Herrenhaus im Münsterland

Schloss Harkotten von Korff in Füchtorf – © Ines-Bianca Hartmeyer

Angenommen es regnet in Strömen. Was könnt ihr als Schlecht-Wetter-Programm empfehlen?

Als Wissenschaftsstandort hat Münster zahlreiche Museen zu bieten, die Kinder wie Erwachsene gleichermaßen begeistern. Unser Tipp: Kinder im Landesmuseum am Domplatz zur kindgerechten Museumsführung mit Malkursus abgeben und in der Zwischenzeit im Picasso-Museum fast nebenan dem großen Meister auf die Finger schauen! Wer nicht ganz so kunstbesessen ist, findet einen weiteren Hotspot für die ganze Familie am anderen Ende des Stadtsees: den Allwetterzoo mit Naturkundemuseum und Planetarium daneben.

 

Empfehlungen, nicht nur kulinarischer Art

Welche kulinarischen Köstlichkeiten empfehlt ihr uns? Was ist typisch für eure Region und an was denkt ein Koch, wenn er Münsterland hört? Ihr habt dafür nicht zufällig auch ein Rezept?

Die bekannteste Spezialität in Münster ist wohl „Töttchen“, ein Ragout aus Kalbskopf und Innereien. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, wer das freiwillig isst?!? 😉 Wir empfehlen nach einer anstrengenden Radtour eine zünftige Brotzeit mit dem typisch westfälischen Schwarzbrot „Pumpernickel“, herzhaften Mettendchen und Ziegenkäse aus der Region. Für Vegetarier und Veganer hat das Münsterland natürlich auch was zu bieten: Die Böden sind perfekt für Spargel, den es hier in allen Variationen gibt!

Vesperbrett mit Essiggurken, Pumpernickel und Mettenden

Zünftige Münsterländer Brotzeit – © Ines-Bianca Hartmeyer

 

Pumpernickel-Eis, eine ganz besondere Spezialität

Und für alle Schlemmermäuler haben wir hier noch etwas ganz besonderes! Unser absolutes Geheimrezept für selbstgemachtes Pumpernickel-Eis (und wer möchte, kann sich den Pumpernickel dazu auch noch selbst backen):

Pumpernickel-Eis auf Glasplatte mit Sahne und Beeren

Das Pumpernickel-Eis unser Geheimrezept nur für euch – © Ines-Bianca Hartmeyer

 

Was ist die schönste Veranstaltung des Jahres in und um Warendorf? Und warum ist sie etwas Besonderes für Euch?

Warendorf gilt als Deutschlands „Pferdestadt“. Warum? Weil hier zahlreiche Institutionen rund um Pferdezucht und Pferdesport angesiedelt sind, angefangen bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung über das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei bis hin zum Landgestüt NRW. Letzteres veranstaltet einmal im Jahr seine so genannten „Hengstparaden“. Prächtige Kutschen, wunderschöne Quadrillen, Lektionen der Hohen Schule – und das alles vor der Kulisse der historischen Stallungen: Selbst für Menschen, die keine Pferdefans sind, ist das ein Erlebnis. Wir lieben es!

Quadriga bei der Hengstparade in Warendorf

Hengstparade in Warendorf im Münsterland – © Ines-Bianca Hartmeyer

 

In welcher Jahreszeit ist es in eurer Heimat am Schönsten und warum?

Früher hätte ich gesagt: der Frühling. Aber seit wir uns im vergangenen September ein Traumwochenende im September in Münster gegönnt haben, switche ich um auf den Herbst! Im Mühlenhof sind bei fast sommerlichen Temperaturen Blätter in allen Rot- und Orangetönen auf uns niedergeregnet wie in einer Märchenkulisse, und auf der Fahrt dorthin über den Aasee mit dem Solar-Boot haben wir uns gefühlt wie auf einer Mittelmeer-Kreuzfahrt!

Ines-Bianca, du bist gebürtige Bremerin und warst sicher schon oft an der Nordsee. Was dürfen wir nicht verpassen, wenn wir nächstes Jahr im August in den Norden fahren?

Zur Nordsee gehören Ebbe und Flut – auf keinen Fall verpassen dürft ihr eine zünftige Wattwanderung! Am besten auf die Insel Neuwerk bei Cuxhaven. Alternativ fahren dorthin von Pferden gezogene Wattwagen, das ist vor allem für Kinder ein Erlebnis!

Du hast mir erzählt, dass ihr öfters in Dänemark unterwegs seid. Was sind eure Empfehlungen für uns?

Wir lieben Dänemark generell – aber unser liebstes Urlaubsziel bislang war die Insel Fünen, auf Dänisch „Fyn“. Sie hat uns fast ein bisschen an das Münsterland erinnert mit ihren Waldstücken und Wasserschlössern. Und als i-Tüpfelchen gibt’s noch Strand und Inselhopping und Whale-Watching obendrauf!

Und was ist Euer nächstes Urlaubsziel?

Wir verwirklichen uns in diesem Jahr einen großen Traum und fahren zwei Wochen lang durch Namibia. Und weil der Flug eh schon über Kapstadt ging, nehmen wir diese Metropole einfach auch noch für ein paar Tage mit.

Dann können wir uns ja wieder auf schöne Bilder freuen! Eure Bilder auf Entdeckerstorys sind einfach traumhaft schön. Und da ich selbst gerne fotografiere: wie sieht euer Kamera-Equipment aus?

Uh, vor der Frage habe ich mich schon gefürchtet! Mein Equipment ist 14 mal 8 Zentimeter groß und hängt meistens an einer Schnur um meinen Hals. … Genau: Wir sind tatsächlich nur mit einem iPhone unterwegs! Vielleicht kennst Du das? Mit Kind hat man generell immer so viel Geraffel dabei – ich mag einfach nicht auch noch eine dicke Kameratasche mitschlören. Wer uns auf den verschiedenen Plattformen verfolgt, hat aber schon den einen oder anderen Fall miterlebt, wo wir uns selbst über die Grenzen der Smartphone-Kamera lustig machen. Über kurz oder lang wird es da definitiv eine etwas professionellere Lösung geben!

Und zum Schluss noch ein Blick in die Zukunft: Wäre Auswandern ein Thema für Euch? Und wenn ja, wohin würde es gehen und warum?

Wir sind offen für die Welt, auch wenn wir unserer Heimat verbunden sind. Vorerst hält uns noch zu viel im Münsterland, aber wer weiß, was in zehn oder 20 Jahren ist? Mein Mann träumt schon lange von Kanada, ihn reizt die Weite des Landes. Ich selbst würde unheimlich gern einmal eine Zeit lang in Singapur leben, weil das die Metropole war, die mich bislang am meisten geflasht hat – und Landleben hatte ich ja nun zur Genüge. Oder wieder etwas ganz anderes? Wir sehen uns als Weltbürger! Frag‘ uns am besten 2030 noch einmal!

 

Empfehlungen für die Urlaubsvorbereitung

Ich habe dir hier eine kleine Auswahl an Reiseführern für das Münsterland zusammengestellt:

Für die Radfahrer haben wir ein paar tolle Radwanderkarten gefunden:

Wer wie wir, gerne die Highlights aus dem Urlaub nachkocht, dem können wir diese tollen Kochbücher empfehlen:

 

Danksagung

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den beiden Entdeckern für dieses nette Interview und die vielen tollen Tipps, die wir von Ihnen erhalten haben. Wir werden sicher mal auf eine Stippvisite im Münsterland vorbeischauen.

 

Hast du Lust uns deine Heimat vorzustellen?

Möchtest du auch etwas über deine Heimat erzählen? Dann melde dich doch einfach bei uns.
Lass uns teilhaben an deiner Heimatliebe und erzähle uns, wo deine Heimat ist und warum sie so besonders für dich ist.  Mit oder ohne Blog, alles ist möglich.

 

TRANSPARENZ & WERBUNG
* Bei den mit Stern gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbung. Klickst du auf einen der Links, erhalten wir bei einem Einkauf bei Amazon eine Provision. Der Einkaufspreis ändert sich für dich dadurch nicht. Auf diese Weise kannst du uns unterstützen. Weitere Informationen zum Partnerprogramm mit Amazon findest du in der Datenschutzerklärung.

Transparenz: Es handelt sich hierbei um ein unbezahltes Interview. Der Beitrag kann unter Umständen unbezahlte Werbung enthalten (z.B. wegen Markennennung u.a.).

8 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

Lena 28. Juli 2019 - 21:01

Immer spannend, was über die Kollegen zu erfahren! 🙂 Und nach Münster und Umgebung möchte ich schon lange mal. Wird wirklich Zeit…

Reply
Charnette 29. Juli 2019 - 6:54

Dann weißt du ja jetzt wohin und was du dort unternehmen kannst. Ich war übrigens auch noch nie dort.
Liebe Grüße
Charnette

Reply
Ines-Bianca 29. Juli 2019 - 14:18

Liebe Charnette,
hier sitzen beide Entdecker vor dem Bildschirm und freuen sich über das schöne Interview!
Wir werden uns ganz sicher noch revanchieren!
Der kleine Entdecker hatte das Pumpernickel-Eis schon halb vergessen – und hat jetzt mächtig Appetit bekommen. Ich glaube, da müssen wir noch einmal eine zweite Auflage starten … 😉
Und wenn Ihr ins Münsterland kommt, dann besucht Ihr uns – und wir setzen Euch auch so eine wunderbare westfälische Schlachtplatte vor! 🙂
Ganz liebe Grüße aus Entdeckerhausen!
Ines-Bianca und CJ

Reply
Charnette 29. Juli 2019 - 14:32

Ihr Lieben,
das gleiche gilt für euch! Wenn ihr mal in den Süden kommt, dann schaut mal bei uns rein! Wir haben hier in Oberschwaben auch deftige Spezialitäten, die euch sicher munden!
Ganz lieben Dank auch nochmal für die tollen Rezepte, Bilder und Antworten! Das hat tierisch Spaß gemacht!!

Liebe Grüße und ich freue mich schon sehr auf eure Fragen,
Charnette

Reply
DieReiseEule 30. Juli 2019 - 9:23

Das Interview habe ich sehr gerne gelesen.
Den Entdeckern wünsche ich viel Spaß in Namibia. Ich war letztes Jahr dort und ganz begeistert.
Und dir, liebe Charnette, wünsche ich weitere, tolle Interviewpartner.
Liebe Grüße
Liane

Reply
Charnette 30. Juli 2019 - 9:44

Liebe Liane,
vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar.
Hast vielleicht sogar du Lust, mir rede und Antwort zu stehen? 😉
Viele Grüße
Charnette

Reply
Angela 6. August 2019 - 11:27

Liebe Charnette,
die Storys der beiden Entdecker*innen verfolge ich auch sehr gern. Schön, dass ich hier mal etwas mehr über sie erfahre. Das Pumpernickel-Eis hat es mir gleich angetan.
Münster habe ich nun schon zweimal besucht, und fand es auch beim zweiten Mal wieder toll. Mit der Stadt bin ich noch nicht fertig – und mit dem Umland habe ich noch gar nicht angefangen. Da kommen die Insidertipps auch richtig gut!
Liebe Grüße
Angela

Reply
Charnette 6. August 2019 - 21:12

Liebe Angela,
das Pumpernickeleis wollen wir in unserem Urlaub auch mal versuchen! Sieht einfach nur lecker aus, gell?
Ich war noch nie in Münster und freue mich schon sehr auf mein 1. Mal.
Danke dir für deinen netten Kommentar!
Liebe Grüße
Charnette

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Daten zu. Weitere Infos siehe Datenschutzerklärung. Bitte beachte: Dein Kommentar wird von uns geprüft und anschließend freigegeben.

Diese Webseite nutzt Cookies und Google Dienste, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um Zugriffe auf die Website zu analysieren und um das Nutzererlebnis zu optimieren. Die Datenverarbeitung erfolgt im Einklang mit der DSGVO. Einverstanden Zur Datenschutzerklärung